Fa-18, 25. März 2019, Antwort Vom Sprecher Des Außenministeriums, Herrn Hami Aksoy, Auf Eine Frage Zu Den Erklärungen, Die Auf Der Jahreskonferenz Des Amerikanisch-israelischen Ausschusses Für Öffentliche Angelegenheiten (aipac) Von Den Staats- Und Regierungschefs Bestimmter Staaten Über Die Verlegung Ihrer Botschaften Nach Jerusalem Abgegeben Wurden

Republik Türkei Außenministerium 25.03.2019

Wir sind besorgt über die verantwortungslosen Erklärungen der Staats- und Regierungschefs bestimmter Staaten auf der Jahreskonferenz des Amerikanisch-israelischen Ausschusses für öffentliche Angelegenheiten (AIPAC), die gestern (24. März) in Washington stattfand, über die Verlegung ihrer Botschaften in Israel nach Jerusalem.

Wie wir bereits mehrfach erklärt haben, würde die Verlegung der Botschaft in Israel durch ein beliebiges Land nach Jerusalem einen klaren Verstoß gegen das Völkerrecht darstellen.

Die Annexion Jerusalems durch Israel wurde von der internationalen Gemeinschaft und den Vereinten Nationen (UN) abgelehnt. Dass die Palästina-Frage nur durch die Gründung eines unabhängigen, souveränen und zusammenhängenden Staates Palästina auf der Grundlage der Grenzen von 1967 mit Ost-Jerusalem als Hauptstadt gelöst werden kann, wurde in verschiedenen UN-Resolutionen wiederholt unterstrichen.

Wir fordern alle Länder auf, die UN-Resolutionen zu diesem Thema einzuhalten, den historischen und rechtlichen Status Jerusalems zu respektieren und von Schritten abzusehen, die unsere Region weiter destabilisieren würden.

Montag - Freitag

9:00 - 13:00 / 13:00 - 17:00

9:00 -17:00
01.01.2020
06.01.2020
13.04.2020
01.05.2020
21.05.2020
01.06.2020
11.06.2020
31.07.2020
26.10.2020
29.10.2020
08.12.2020
25.12.2020