Nr.: 199, 10. Juli 2019, Pressemitteilung In Bezug Auf Die Tätigkeiten Unseres Bohrschiffes Yavuz

Republik Türkei Außenministerium 10.07.2019

Bekanntermaßen hat unser Bohrschiff Fatih im letzten Mai mit seinen Bohraktivitäten im Westen der Insel Zypern begonnen, wo unsere Regierung in den Jahren 2009 und 2012 Lizenzen für die Turkish Petroleum Corporation auf unserem bei den Vereinten Nationen angekündigten Kontinentalschelf im östlichen Mittelmeerraum erteilt hat. Unser Bohrschiff Yavuz, welches anschließend im Süden der Halbinsel Karpas stationiert ist, wird im Auftrag der türkischen Zyprioten Bohraktivitäten in den von der Türkischen Republik Nordzypern im Jahre 2011 der Turkish Petroleum Corporation zugeteilten Lizenzgebieten durchführen.

Wir finden es durchaus merkwürdig, dass der griechische Außenminister Nicos Dendias in einem Interview über die Offshore-Tätigkeiten der Türkei im östlichen Mittelmeerraum, die im Einklang mit dem Völkerrecht durchgeführt werden, erklärt hat. Tatsächlich gehört der Titel „das ungezogene Kind Europas“ zu Griechenland. Der Bürschlein von Europa ist die Griechisch-Zypriotische Verwaltung, die gegen das Völkerrecht ein Mitglied der Europäischen Union wurde und seit Jahren zusammen mit Griechenland das östliche Mittelmeer destabilisierte. Dass sie ein Mitglied der Europäischen Union ist, welches angeblich die Ganze der Insel vertritt, gibt der Griechisch-Zypriotischen Verwaltung nicht das Recht, die legitimen Rechte und Interesse der türkischen Zyprioten an sich zu reißen.

Mit diesem Verständnis lehnen wir die Erklärungen des griechischen Außenministeriums und der EU-Beamten ab, die die Tätigkeiten der Türkei als illegal bezeichneten. Es ist ein beispielhafter Anlass zur Sorge, dass die türkischen Zyprioten in diesen Erklärungen nie erwähnt wurden und somit ihre Existenz auf der Insel ignoriert wird, obwohl sie zu den Mitgründern der Republik Zypern gehören und deren Rechte seit 1963 usurpiert werden.

Die Europäische Union ist zu einem Akteur dieses Spiels der Rechtswidrigkeit geworden, das von der griechischen und griechisch-zypriotischen Partnerschaft gegen die Rechte der türkischen Zyprioten, welche die Miteigentümer der Insel sind, inszeniert wurde. Somit ist klargeworden, dass die Europäische Union nicht in der Lage ist, die Rolle eines ehrlichen Vermittlers in den Verhandlungsprozessen zur Lösung der Zypernfrage zu übernehmen.

Solange die griechisch-zypriotische Seite die türkischen Zyprioten in die Entscheidungsmechanismen, einschließlich der Gewinnverteilung aus den Kohlenwasserstoffressourcen, nicht einbezieht und ihre Rechte nicht gewährleistet, wird die Türkei weiterhin die Rechte und Interesse der türkischen Zyprioten um die Insel verteidigen, wie sie ihre eigenen Kontinentalschelfrechte im östlichen Mittelmeerraum schützt.

In diesem Rahmen unterstützen wir vollständig die jüngsten Erklärungen der türkisch-zypriotschen Behörden, die 2001 Lizenzen für die Turkish Petroleum Corporation erteilt haben, welche tatsächlich die rechtliche und legitime Grundlage für die Tätigkeiten unseres Bohrschiffes Yavuz darstellen.

Montag - Freitag

9:00 - 13:00 / 13:00 - 17:00

9:00 -17:00
01.01.2020
06.01.2020
13.04.2020
01.05.2020
21.05.2020
01.06.2020
11.06.2020
31.07.2020
26.10.2020
29.10.2020
08.12.2020
25.12.2020