Fa-60, 11. Oktober 2019, Antwort Vom Sprecher Des Außenministeriums, Herrn Hami Aksoy, Auf Eine Frage Zur In Der Presse Erschienenen Erklärungen Von Panos Moumtzis, Dem Regionalkoordinator Des Un-flüchtlingshilfswerks, Bezüglich Der Sicherheitszone, Die Im Nordosten Syriens Eingerichtet Wird

Republik Türkei Außenministerium 11.10.2019

Wir verurteilen und lehnen die Erklärung von Panos Moumtzis ab, dem Regionalkoordinator des UN-Flüchtlingshilfswerks, in der er die im Nordosten Syriens einzurichtende Sicherheitszone mit dem Völkermord von Srebrenica in Verbindung bringt.

Unsere Reaktion auf diese unverantwortliche Aussage, in der der Regionalkoordinator seine Grenzen überschreitet, wurde bereits an UN-Vertreter übermittelt. Der regionale Koordinator sollte am besten wissen, dass die Türkei fast vier Millionen Syrer aufnimmt und Millionen Menschen in diesem Land humanitäre Hilfe leistet.

Die Tatsache, dass die betreffende Person keine Empfindlichkeit gezeigt hat, während die Terrororganisation PYD/YPG vor allem gegen Kurden, Assyrer, Chaldäer, Aramäer und alle Menschen der Region Unterdrückung und Gewalt angewendet hat, kann auch als Ausdruck eines ungesunden Standpunkts angesehen werden.

Darüber hinaus hat die Türkei größte Bemühungen unternommen, um den Völkermord von Srebrenica zu verhindern, und diese Tatsache ist zweifellos einem UN-Verteter aus dieser Region gut bekannt. Die türkische Öffentlichkeit ist hochsensibel über den Völkermord von Srebrenica, und daher ist sein Missbrauch durch eine verzerrte Denkweise unter keinen Umständen akzeptabel.

Montag - Freitag

9:00 - 13:00 / 13:00 - 17:00

9:00 -17:00
01.01.2020
06.01.2020
13.04.2020
01.05.2020
21.05.2020
01.06.2020
11.06.2020
31.07.2020
26.10.2020
29.10.2020
08.12.2020
25.12.2020