Fa-6, 25. Januar 2020, Antwort Vom Sprecher Des Außenministeriums Der Republik Türkei, Herrn Hami Aksoy, Auf Eine Frage Zum Eintrittsverbot In Die Al-aqsa-moschee, Das Von Israel Gegen Scheich Ikrima Sa'id Sabri, Den Präsidenten Des Obersten Islamischen Rates In Al-quds, Verhängt Wurde

Republik Türkei Außenministerium 25.01.2020

Das Eintrittsverbot in die Al-Aqsa-Moschee, das gegen Scheich Ikrima Sa'id Sabri, den Präsidenten des Obersten Islamischen Rates in Al-Quds, verhängt wurde, ist das jüngste Beispiel für Israels Unterdrückungs-, Verfolgungs- und Einschüchterungspolitik gegenüber Palästina, das seit mehr als einem halben Jahrhundert unter seiner Besatzung steht.

Es ist offensichtlich, dass diese willkürliche Entscheidung, die auch eine Intervention an heiligen Orten und in die inneren Angelegenheiten der für ihren Schutz verantwortlichen Institutionen bedeutet, nicht getrennt von den Versuchen Israels betrachtet werden kann, den Rechtsstatus von Al-Quds zu untergraben, was auch daran erkennen ist, dass der palästinensische Minister für al-Quds-Angelegenheiten Fadi Al-Hadami in den vergangenen sieben Monaten dreimal von israelischen Streitkräften festgenommen wurde.

Solche Praktiken, die an Faschismus erinnern und selbst in diktatorischen Regimen nicht erlebt werden, offenbaren das wahre Gesicht der israelischen Führung in aller Deutlichkeit.

Im Angesicht der unverantwortlichen und rücksichtslosen Haltung Israels rufen wir alle Mitglieder der internationalen Gemeinschaft dazu auf, die legitimen Rechte des palästinensischen Volkes zu schützen und alle Anstrengungen zu unternehmen, damit das Eintrittsverbot gegen den Herrn Ikrima Sabri aufgehoben wird.

Montag - Freitag

9:00 - 13:00 / 13:00 - 17:00

9:00 -17:00
01.01.2020
06.01.2020
13.04.2020
01.05.2020
21.05.2020
01.06.2020
11.06.2020
31.07.2020
26.10.2020
29.10.2020
08.12.2020
25.12.2020