Nr.: 181, 25. August 2020, Pressemitteilung In Bezug Auf Die Erklärung Der Sprecherin Des Us-außenministeriums Zum Treffen Von Präsident Erdoğan Mit Hamas-vertretern

Republik Türkei Außenministerium 26.08.2020

Heute hat die Sprecherin des US-Außenministeriums eine unangemessene Erklärung zum Treffen von Präsident Recep Tayyip Erdoğan mit Hamas-Vertretern abgegeben. Diese Erklärung lehnen wir gänzlich ab.

Den legitimen Vertreter der Hamas, der in Gaza durch demokratische Wahlen an die Macht gekommen ist und eine wichtige Realität der Region darstellt, als Terroristen zu bezeichnen, wird nicht zu den Bemühungen um Frieden und Stabilität in der Region beitragen.

Darüber hinaus hat ein Land, das die auf der Terrororganisationen-Liste stehende PKK offen unterstützt, und in dem sich der FETÖ-Anführer befindet, kein Recht, sich gegenüber Drittländern diesbezüglich zu äußern.

Die US-Regierung stufte die Hamas, die auch am innerpalästinensischen Versöhnungsprozess beteiligt ist, als Terrororganisation ein und schloss daraufhin das Büro der Palästinensischen Befreiungsorganisation in Washington DC. Damit hat die US-Regierung ihre Kontakte zu allen palästinensischen Behörden und dem palästinensischen Volk abgebrochen und gezeigt, wie stark sie sich von der Realität unserer Region abgewandt hat.

Bei dieser Gelegenheit rufen wir die US-Regierung auf, aufrichtig für eine Lösung des israelisch-palästinensischen Konflikts auf der Grundlage des Völkerrechts, der Gerechtigkeit und Gleichheit einzutreten und dabei eine ausgewogene Politik zu verfolgen, anstatt ihre Macht und ihren Einfluss in der Region dazu zu nutzen, ausschließlich den Interessen Israels zu dienen.

Montag - Freitag

9:00 - 13:00 / 13:00 - 17:00

9:00 -17:00
01.01.2020
06.01.2020
13.04.2020
01.05.2020
21.05.2020
01.06.2020
11.06.2020
31.07.2020
26.10.2020
29.10.2020
08.12.2020
25.12.2020