Nr.: 197, 5. September 2020, Pressemitteilung In Bezug Auf Die Entscheidung Serbiens Zur Verlegung Der Botschaft In Israel Nach Jerusalem

Republik Türkei Außenministerium 05.09.2020

Wir sind zutiefst besorgt über die Entscheidung der Republik Serbien, ihre Botschaft in Israel nach Jerusalem zu verlegen.

Die Annexion Jerusalems durch Israel ist von der internationalen Gemeinschaft und den Vereinten Nationen (UN) abgelehnt worden.

In verschiedenen UN-Resolutionen wurde betont, dass der Palästina-Konflikt nur durch die Errichtung eines unabhängigen, souveränen und zusammenhängenden Staates Palästina auf der Grundlage der Grenzen von 1967 mit Ost-Jerusalem als seiner Hauptstadt gelöst werden kann.

Daher würde die Verlegung der Botschaft eines jeden Landes in Israel nach Jerusalem eine eindeutige Verletzung des Völkerrechts darstellen.

Wir rufen alle Länder auf, die UN-Resolutionen zu diesem Thema einzuhalten, den historischen und rechtlichen Status Jerusalems zu respektieren und von Schritten abzusehen, die die Lösung des israelisch-palästinensischen Konflikts zusätzlich erschweren würden.

Montag - Freitag

9:00 - 13:00 / 13:00 - 17:00

9:00 -17:00
01.01.2020
06.01.2020
13.04.2020
01.05.2020
21.05.2020
01.06.2020
11.06.2020
31.07.2020
26.10.2020
29.10.2020
08.12.2020
25.12.2020